Show menu

Weinanbaugebiete

Down to content

Slowenisches Istrien

Auf den welligen Hügeln der Küste des slowenischen Istrien erstreckt sich von Debeli rtič bis nach Sečovlje die Weinbaulandschaft des Slowenischen Istrien. Die außergewöhnlichen natürlichen Gegebenheiten ermöglichten den sorgfältigen istrischen Winzern die starke Tradition des Weinbaus und der Weinerzeugung, die wir im Unternehmen Vinakoper mit der Arbeit an zahlreichen sonnigen Weinbaulagen, die sich auf 570 Hektar istrischer Erde erstrecken, weiterführen. 

Die Weinbaulandschaft des Slowenischen Istrien unterteilen wir in zwei Untergebiete:

  • Zur Küstengegend gehören Miljski Hrib, Tinjan, das Tal des Flusses Rižana bis hin zu seiner Verengung, sowie die Teilgebiete, die weit geöffnet in Richtung Meer liegen und ein mediterranes Wesen aufweisen. Hier gibt es Jahresdurchschnittstemperaturen, die sich um 13,8 °C bewegen, in der durchschnittlichen Vegetationszeit (April - September) betragen die Temperaturen durchschnittlich 19,4 °C, die mittlere niedrigste Temperatur im Januar liegt bei 1,6 °C. Frost tritt nur selten auf, erstmalig in der Saison tritt er um den 15. November auf, letztmalig um den 31. März. In der Küstengegend gibt es jährlich rund 1.000 mm Niederschläge.
  • Zum inneren Anbaugebiet zählen wir die Gebiete Tinjan und die Flyschrücken an der Wasserscheide in Richtung Mirna, Dragonja und Rakova. Aufgrund der zurückliegende Lage in Richtung Landesinnere und der Höhe der Meereshöhe sind die klimatischen Bedingungen hier eher submediterran.